Damit wir unsere Webseiten für Sie optimieren und personalisieren können würden wir gerne Cookies verwenden. Zudem werden Cookies gebraucht, um Funktionen von Soziale Media Plattformen anbieten zu können, Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren und Informationen zur Verwendung unserer Webseiten an unsere Partner in den Bereichen der sozialen Medien, Anzeigen und Analysen weiterzugeben. Sind Sie widerruflich mit der Nutzung von Cookies auf unseren Webseiten einverstanden?(mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen
REGISTRIEREN
HOME
CD CHECK
RADIO
BAND SUPPORT
MEDIEN/PARTNER
KONTAKT / INFO
Mehr Rock geht nicht!
CD CHECKRADIOF.A.Q.REFERENZENBAND SUPPORTMEDIEN/PARTNERKONTAKT / INFOJobsWerbekunden


zur Melodic Radio Facebook Seite Melodic Radio Twitter folgen
Den Melodic Radio RSS Feed abonnieren Spotify

RadioBOSS


Unsere Hörerdaten erfassen wir mit


 
Wir verwenden Cookies, um unsere Dienste zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Information 

Hauptseite : Heavy Metal

Kamelot - The Shadow Theory Verfasst am: 17.04.2018 - Autor: MarioDruckansichtweiterempfehlen
Bild: Kamelot - The Shadow Theory  
Kamelot - The Shadow Theory

  
Zur Seite der Band Zur Seite der Band
Besetzung:

Vocals - Tommy Karevik (seit 2012)

Gitarre - Thomas Youngblood

Bass - Sean Tibbets (1991–1992, seit 2009)

Keyboard - Oliver Palotai (seit 2005)

Schlagzeug - Johan Nunez (seit 2018) 
CD Check:

Und es fügt sich nahtlos an „Haven“ an. In den 12 Songs ist alles drin, was Kamelot ausmachen:

Schnelle Symphonic-Power-Metal Songs, Hymnen und natürlich auch die ruhigen balladesken Elemente, bei denen Sänger Tommy seine teilweise schon theatralische Stimme wieder voll zur Geltung bringt.

Ähnlich wie auf „Haven“ hat sich Thomas Youngblood wieder Gäste ins Boot geholt die auf dem Werk gastieren.

Lauren Hart von der Kalifornischen Death-Metal Band „Once Human“ unterstützt im Opener „Phantom Devine (Shadow Empire“) mit ihren Growls aber auch mit ihrer cleanen Stimme. Scheinbar hat dem Cheffe diese Kombination bei „Liar Liar“ von Alissa White-Gluz (Arch Enemy) dermaßen gefallen, dass er es mit einer vergleichbaren Sängerin ein weiteres Mal in Angriff genommen hat. Was auch gelungen ist! Ein Video zum Song gibt es natürlich auf dem allseits bekannten Video-Portal zu sehen….

Bei der Ballade „In Twilight Hours“ gibt sich eine weitere Sängerin die Ehre: Jennifer Haben von den deutschen Symphonic Metallern „Beyond The Black“.

Als Anspieltips kann ich „Phantome Devine“, „Vespertine (My Crimson Bride)“ und „The Proud and the Broken“ empfehlen.

The Shadow Theory ist für Kamelot Fans Pflicht!

Auch mit der neuen Scheibe bleibt sich die Band treu, verbiegt sich nicht und hat trotzdem wieder frische Songs am Start! …und mit Johan Nunez (Marty Friedman, Gus G, Firewind, Nightrage) einen neuen Drummer, der zu 100% in die Fußstapfen von Casey Grillo getreten ist.
Wer sich das Digipack zulegt, bekommt noch eine extra CD mit mehreren Instrumentalversionen und einem 





Tracks und weitere Informationen:

Tracklist

01. The Mission
02. Phantom Divine (Shadow Empire)
03. RavenLight
04. Amnesiac
05. Burns To Embrace
06. In Twilight Hours
07. Kevlar Skin
08. Static
09. MindFall Remedy
10. Stories Unheard
11. Vespertine (My Crimson Bride)
12. The Proud and The Broken

Bonus-Pack

01. Phantom Divine (Shadow Empire) (Instrumental Version)
02. RavenLight (Instrumental Version)
03. Amnesiac (Instrumental Version)
04. Burns To Embrace (Instrumental Version)
05. Kevlar Skin (Instrumental Version)
06. The Proud and The Broken (Instrumental Version)
07. The Last Day of Sunlight (Bonus)

 
0 Bewertungen
CD Check bewerten

  
Nickname
Passwort

 
Registrieren?
Passwort?

MR AUDIO PLAYER
Kein Sound?
Klick Hier

JETZT AUF MR



Dein Rock im Radio:

Dein
Musikwunsch


NewsletterF.A.Q.BAND SUPPORTMEDIEN/PARTNERKONTAKT / INFOVOTINGCHARTSJobsWerbekunden