Registrieren
HOME
RADIO
CD CHECK
Band Support
Medien/Partner
INTERAKTIV
Kontakt / Info
Mehr Rock geht nicht!
CD CHECKRADIOF.A.Q.ReferenzenBand SupportMedien/PartnerINTERAKTIVKontakt / InfoJobsWerbekunden


zur Melodic Radio Facebook Seite Melodic Radio Twitter folgen
Melodic Radio auf Google+ folgen Den Melodic Radio RSS Feed abonnieren
Whatsapp abonnieren Spotify

RadioBOSS


Seit 2016:3927242

 
Wir verwenden Cookies, um unsere Dienste zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Information 
RSS-Feed
TOUR TERMINE : Metal Church + Armored Saint: Co-Headliner Tour 2019
TOUR TERMINE

Metal Church und Armored Saint kommen auf Co-Headliner TourDies sind die Termine in Deutschland:

16.07.2019 Aschaffenburg – Colos-Saal
18.07.2019 Essen – Turock
19.07.2019 Hamburg – Grünspan
Ähnliche Beiträge:Saint Vitus – 40 F’N Years Tour 2019
Europe Under Black Death Metal Fire Tour mit Suffocation und Belphegor


CD/VINYL NEWS : Fortune - II (2019)
CD/VINYL NEWS
Fortune, Gründer eines der größten u. mit am meisten verehrten AOR Alben der Geschichte, ist nach all den Jahren wieder mit einem neuen Studioalbum unter dem Titel "II" zurückgekehrt. Die Platte wird Ende dieses Monats von Frontiers Music veröffentlicht. Morgen wird diese fortgeschrittene japanische Ausgabe mit einen Bonustrack auf die Straße kommen. Die Samen des Fortune wurden von den Brüdern Richard und Mick Fortune gepflanzt, die aus einem Familie von professionellen Musikern. Die Brüder gründeten Fortune in den späten 70er Jahren und veröffentlichten 1978 ein selbstbetiteltes Album für Warner Brothers. In den frühen 80er Jahren hatten sie ihre Gruppe jedoch durch den Erwerb des Keyboarders Roger Scott Craig, des Sängers Larry 'LA' Greene (von Top Gun Soundtrack (Berühmtheit) und Bassist Bob Birch (der mit Elton John gespielt hatte). Fortune veröffentlichte 1985 ein zweites, selbstbetiteltes Album (nicht zu verwechseln mit ihrem Debüt!) herzlicher Empfang, vor allem in Japan und Europa. Es wird von Fans des Genres immer noch als wichtiges AOR  u. Melodic-Rock Release der Zeit angesehen und für viele als das beste AOR Album aller Zeiten angesehen.
Den ausgezeichneten AOR Heaven Classix-Remaster können Sie HIER hören.Camel / MCA Records (der auch Night Ranger und Giuffria als Star ins Leben gerufen hatte) war das Label nach Hause für das Album von 1985, erklärte jedoch unerwartet kurz nach der Veröffentlichung von Fortune den Bankrott und weigerte sich, die Meister des Albums aufzugeben, was eine Neuauflage unmöglich machte bis vor kurzem.Die Band schwieg danach für Jahre, bis die Fortune Brüder die Band 2006 wieder als Trio gründeten, während 2016 eine ordentliche Band Wiedervereinigung beim Rockingham Festival in Nottingham stattfand.Es lief so gut, dass sie im folgenden Jahr zurückkehrten. Diese Shows führten zu Diskussionen mit Frontiers über ein neues Album. Dieses Album ist "II" und es ist eines der AOR Highlights von 2019 Leuten. Mit wenig Zweifel wird eine Drehung dieses Albums ein breites Lächeln auf Ihr Gesicht zaubern.Diese reine erste Hälfte der 80'sdes amerikanischen AOR mit den wesentlichen Ingredienzien aus dem Genre: samtige Vokalharmonien, lebhafte Gitarrenlinien mit hochfliegenden Soli, kräftiger Beat und Groove aus der Rhythmusgruppe und lebendige Keyboards, die über die reine Verschönerung hinausgehen.Es gibt großartige Arena-Rocker mit "Shelter Of The Night" (das Keyboard Intro ist allein das Album wert), der Survivor-artige Overload, der großartige What A Dumm, den ich je hatte (Giuffria wäre stolz darauf) ) und die atmosphärischen "All The Right Moves"."Sag nicht, dass du mich liebst" ist ein reines US AOR von 1984, und wenn du Balladen brauchst, checke "A Little Drop Of Poison" und das von Jimi Jamison "Heart Of Stone", beide von einer Piano-Line angetrieben, die jedoch schnell anschwellen Riffs, Synths und Schlagzeug mit einem Gitarrensolo folgen.Während die '80er Jahre Synthies immer präsent sind, werden Sie ein Solo in ' The Night 'entdecken. ein weiterer Gewinner mit einigem Arc Angel, ungefähr zwei Minuten. Auf dem gesamten Album war ich auch beeindruckt von Larry Greenes starker Stimme, die immer noch in Topform ist, Richard Fortunes rührenden Gitarrensoli und der klaren, sauberen Produktion. Fast 35 Jahre sind seit 'Fortune I' vergangen, aber diese unglaubliche Band hat keinen Zauber ihrer Magie verloren."Fortune II" ist die logische Fortsetzung dieser wegweisenden LP und fängt den AOR Geist der 80er Jahre wieder ein.

 

Trackliste:

01. Don’t Say You Love Me
02. Shelter Of The Night
03. Freedom Road
04. A Little Drop Of Poison (For Amy W.)
05. What A Fool I’ve Been
06. Overload
07. Heart Of Stone
08. The Night
09. New Orleans
10. All The Right Moves
11. Livin' In A Dream World (Live Japan Bonus)

Line Up:
Larry Greene - Vocals
Mick Fortune - Drums
Richard Fortune - Guitar
Ricky Rat - Bass
Mark Nilan – Keyboards


MUSIKNEWS : Hollywood Vampires (Alice Cooper, Joe Perry) legen neuen Song vor
MUSIKNEWS
Die Hollywood Vampires, die selbsternannte, kostspieligste Kneipenband der Welt, kündigte überraschend die Audiopremiere eines brandneuen Songs an. Zur Geisterstunde in der Nacht vom vergangenen Mittwoch auf Donnerstag konnten Fans und Interessierte der Premiere des Tracks live auf YouTube beiwohnen. Nachdem die Gerüchteküche bereits wochenlang brodelte, ist dies nun das erste offizielle musikalische Lebenszeichen der Rock’n’Roll Royalty J.Perry und A.Cooper, des Hollywood Superstars Johnny Depp und ihres Gitarristen Tommy Henriksen und soll definitiv ein Vorbote auf eines der heißersehntesten Rockalben 2019 sein.


CD/VINYL NEWS : Forever - Forever (2019)
CD/VINYL NEWS
Jonas Wikstrand, bekannt als Schlagzeuger der schwedischen Heavy Metal Band Enforcer, veröffentlicht heute das erste Studioalbum seines solo Retro melodischen Rock & AOR-Nebenprojekts namens Forever. Diese selbstbetitelte, erste Studioarbeit umfasst 10 Tracks, die vollständig von Wikstrand geschrieben und vorgetragen wurden, der auch den Lead Gesang übernimmt. Für die Gitarrensoli rief er einige erfahrene Freunde an. Wie bei vielen Heavy Metal Musikern, müssen Sie sich irgendwann mit den Musikstilen ausdrücken, die sie in ihrer Jugend beeinflussten, und es war nicht immer "Metal". Werft mal einen Blick auf das coole "Forever" Album Cover, das erinnert euch bestimmt, an eine Synth Wave Platte oder an einer klassischen AOR LP, Mitte 80's Jahre. Die CD ist jedoch mit späten 70er und frühen 80er FM Rock / Proto AOR-Klängen, Glam, Classic Rock und sogar etwas Pop gefüllt. Das erste was euch schockiert,aber eben auf eine gute und erfrischende Weise,  ist Jonas Wikstrands Stimmfarbe.
Die ist wie eine Mischung aus Åge Sten Nilsen (zu seiner Perücken Wam Wam Zeit), Michael Voss (MSG, Casanova) und sogar irgendwie nach Bonnie Tyler. Ja, hört euch einfach mal "Runaway Through Time" oder "Call Out My Name" an und sagt mir, ob euch das nicht an Bonnie Tylers Musik um 1981 erinnert, nicht nur musikalisch, sondern auch gesanglich! Irgendwie wirklich cool. "Got Me" rockt noch viel mehr, etwas nach Giuffrias "Angel", das New England 1980 bereits aufgenommen hatte, was jedoch in der Produktion aktualisiert wurde. Der Refrain ist lächerlich eingängig, aber das ist eigentlich ein Highlight. Es gibt auch ein großartiges Gitarrensolo, dann hört man einen groovigen, Meat Loaf artigen Rhythmus in 'Train', der mit The Sweet gemischt ist, 'Mayday' hat z.B. einen melodischeres Rockgefühl und ein bisschen Thin Lizzy in der Gitarrenharmonie. Das dynamische "Rosebud" ist ein Gewinner. Angel kommt einem wieder in den Sinn, es gibt schrille, verspielte Verse und viele lebhafte Klaviere und Synthies, wie eine Art und Weise der späten Siebziger Jahre. Ein weiterer Favorit ist das rockige "Hell to Pay", eine klasse melodische AOR Melodie, bei der Jonas an die Ende 70's Foreigner erinnert. Seine Vocals sind hier eher rappelig und passen perfekt zur Stimmung des Songs. Sie haben ein wunderschönes Synth u. Orgel Solo in perfekter Stimmung mit den Gitarrenriffs. Closer 'Hope' ist absolut pompy, eine magische Ballade mit etwas Balance (Anfang der achtziger Jahre US  Band). Ein solch erhebender Track, der sicherlich zeigt, dass Forever ihr AOR Rezept der späten 70er wirklich verstehen. Aus dem Nichts kommt "Forever" , wie eine Überraschung des Jahres. Jonas Wikstrand hat wie wenige die Essenz einer Ära eingefangen: dies ist der Retro AOR / FM Melodic Rock, klingt aber nie vorgefertigt oder kalt. Die Produktion wurde den späten 70ern u. frühen 80ern geschickt angepaßt, aber gleichzeitig aktualisiert in die heutige Zeit. Ja, und es gibt, man höre und staune, sogar eine Tape Version dieses Album.
 

Trackliste:

01 - Anywhere You've Gone
02 - Call out My Name
03 - Got Me
04 - Train
05 - Rosebud
06 - Runaway Through Time
07 - Hell to Pay
08 - Mayday
09 - Blame Me for Trying
10 - Hope
Line Up:

Jonas Wikstrand: Vocals, Guitar, Keys, Bass, Drums
Olof Wikstrand, Eirik Røland, Johan Wikstrand: Lead Guitars

MUSIKNEWS : Simon Phillips und die Auflistungen seiner Karriere
MUSIKNEWS

Die Schlagzeug Legende Simon Phillips (unter anderem Jeff Beck, The Who, M.Oldfield) hat vor wenigen Tagen über sein eigenes Label Phantom Recordings eine 6 CD-Box mit dem Titel "Protocol" veröffentlicht. Anlass war schlicht und ergreifend der, die ersten dreißig Jahre dieses Jazz Rock Projekts des Drummers zu feiern. In der Box sind neben den remasterten vier offiziellen Alben ("I", "II", "III" und "IV") noch zwei weitere CDs enthalten, auf denen zuvor unveröffentlichte Demos mit Tracks enthalten sind, aus denen danach die Songs der Alben entstanden. "Protocol IV" wurde sogar für einen Grammy in der Sparte 'Best Contemporary Instrumental Recording 2018' nominiert. Die Liner Notes für das 24-seitige Booklet stammen von Phillips selbst und sollen zur Bebilderung mit historischen Fotos tiefere Einsicht in die Entwicklung der Band, der Entstehung der Songs sowie die Aufnahme Prozesse vermitteln.



 
-1-2 3 4 ... 114
>>
Nickname
Passwort

 
Registrieren?
Passwort?

MR AUDIO PLAYER

JETZT AUF MR



Dein Rock im Radio:

Dein
Musikwunsch


NewsletterF.A.Q.Band SupportMedien/PartnerINTERAKTIVKontakt / InfoHörerchartsJobsWerbekunden