Registrieren
HOME
RADIO
CD CHECK
Band Support
Medien/Partner
INTERAKTIV
Kontakt / Info
Mehr Rock geht nicht!
RADIOCD CHECKF.A.Q.ReferenzenBand SupportMedien/PartnerINTERAKTIVKontakt / InfoJobsWerbekunden


zur Melodic Radio Facebook Seite Melodic Radio Twitter folgen
Melodic Radio auf Google+ folgen Den Melodic Radio RSS Feed abonnieren
Whatsapp abonnieren Spotify

RadioBOSS


Seit 2016:4999967

 
Wir verwenden Cookies, um unsere Dienste zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Information 
RSS-Feed
CD/VINYL NEWS : Nightqueen – Seduction (2019)
CD/VINYL NEWS
Aus Genk, Belgien, stammend, präsentieren Nightqueen ihr neues Album "Seduction", eine Mischung aus melodischem Metal und Hardrock, umhüllt von progressiven leichten Sympho Einflüssen, die von Hellen Hearts unglaublichem Stimmumfang getrieben werden, der den Sound der Band auf seine Weise charakterisiert. Musikalischer Leiter ist jedoch der Gitarrist Rex Zeco, der die Band Anfang der 2000er Jahre gründete."Seduction" ist die dritte CD der Band und eine, die Nightqueen definitiv auf die Karte setzen wird. Während „Seduction“ als weiblicher Power Metal bezeichnet wird und tatsächlich gibt es Elemente von der modernen Seite dieses Genres, kommt die Inspiration für NightQueen in meinen Ohren vom melodischen Metal der 80er Jahre. Zusätzlich gibt es eine Fülle von Grooves, die eher von schwerem Hardrock stammen. Aktiviert den Song  "Seduce Me". Es herrscht eine gewisse DIO Atmosphäre bei "Fuel The Fire", allerdings mit einer Sängerin. Und der Vergleich ist nicht umsonst, Sie müssen Hellens unglaublichen Gesang hören, emotional und kraftvoll, aber immer unter Kontrolle. Wenn Sie tief in die Songstruktur eintauchen, ist das Skelett traditioneller Hardrock. Bei einigen Song-Arrangements fügt die Band auch eine leichte Sympho- / Progressive-Note hinzu, die dem Gesamtsound mehr Bombast verleiht. Nehmt Euch als Beispiel "Nightmares" oder "Termination". Nightqueen sorgt aber auch dafür, dass der Groove bleibt, was zu Schlagkraft und Beständigkeit führt. „Silence and Tears“ ist eine halb klassische „Metal-Ballade“, mit einer Art Meat Loaf Drama, halb melodischem Metal mit einigen soliden Soli.

Tatsächlich glänzt Hellen das ganze Album über, mit dem riesigen "Mame Of Gods", und dann wird "Return to Wonderland" intensiver für einen sehr melodischen Refrain. "Seduction" ist eine sehr schöne Überraschung von einer Band, deren Hauptaugenmerk auf Musikalität und Abwechslung liegt. Hier gibt es einen hervorragenden Sänger und eine versierte Gruppe von Musikern, die daran arbeiten, ein ganzheitliches Produkt zu erhalten. Ein Album, das Sie immer interessiert und das die Szene bemerken wird.
 

Trackliste:

01. Power Infusion (Intro)
02. Energy
03. Seduce Me
04. Wall of Sorrow
05. Fuel the Fire
06. Nightmares
07. Silence and Tears
08. Termination
09. Name of the Gods
10. In Flames
11. Return to Wonderland
12. Nightfall
 

Line Up:

Hellen Heart – Vocals
Rex Zeco – Guitar
Cosi Matrigiani – Guitar
Andy Herman – Drums
Paddy Lee – Bass
Gio Zuccari – Keyboards

CD/VINYL NEWS : Helix – Old School (2019)
CD/VINYL NEWS
Die kanadischen Hardrock Legenden Helix veröffentlichten am 22. Juni 2019 ihr neues Album „Old School“ über Perris Records. "Old School" ist Helix '15. Studioalbum in voller Länge, bestehend aus Songs, die 1981-1989 geschrieben, aber nie veröffentlicht wurden. Produziert von dem langjährigen Bassisten Daryl Gray und gemastert von Harry Hess von Harem Scarem, sind diese Songs ein absoluter Klassiker von Helix. Das Album „Old School“ ist ganz zufällig entstanden. Im Jahr 2018 räumte Frontmann Brian Vollmer den Kellerraum von Planet Helix auf. Was er fand, waren verschiedene Bänder, die er fast vergessen hatte, sagte Vollmer; „Ich wollte die Bänder wegwerfen, bis ich einen verzweifelten Anruf von meinem alten Freund Greg Godovitz erhielt, der den Wert der Bänder erkannte.

Greg brachte mich dazu, mir ernsthaft anzuschauen und mir wurde klar, dass es mindestens ein ganzes Album mit unveröffentlichtem Material gab - und so entstand die Idee von „Old School“. Keiner dieser Tracks wurde jemals veröffentlicht. Drei der Songs, die sie aus 2 Zoll-Kassetten extrahieren konnten,
wurden 1989 für die "Back for Another Taste" Sessions aufgenommen: "Games Mother Never Tought You", "Tie Me Down" und "Your Turn to Cry". Der verstorbene Helix Gitarrist Paul Hackman spielt Gitarre und singt auf diesen Tracks. Vollmer fährt fort: „Um diese Aufnahmen vom Band zu„ extrahieren “, mussten wir die Bänder zu den Beach Studios außerhalb von Goderich, Ontario, bringen und Siegfried Meier zum thermischen Backen bringen. Dabei wurden die Tracks sofort digitalisiert. Später wurden sie von Siegfried gemischt; einige mit kleinen Overdubs von Daryl Grey "Cheers" wurden von einer Kassette genommen und auch von Siegfried aufgeräumt. Dieser Song ist eine Live-Aufnahme vom Boden des Studios. Die anderen Tracks auf dem Album "If Tears Could Talk", "Whiskey Bent & Hell Bound", "Southern Comfort", "Closer", "Coming Back with Bigger Guns" und "Hound Dog Howlin Blues" waren Aufgenommen, indem die Songs von Kassetten „nachgezeichnet“ werden. Dies geschah, weil die Songs entweder unvollendet waren oder die Kassetten in einem schlechten Zustand waren. Dieses Album ist der Erinnerung an Paul Hackman gewidmet, der auf drei dieser Tracks gespielt und auf acht der Tracks Co Writer war. "Old School" ist in der Tat Old School, klassischer Helix Hardrock mit einem 80er Jahre-Flair.
 

Trackliste:

01 – Coming Back With Bigger Guns
02 – Whiskey Bent And Hellbound
03 – If Tears Could Talk
04 – Your Turn To Cry
05 – Tie Me Down
06 – Closer To You
07 – Games Mother Never Taught You
08 – Southern Comfort
09 – Hound Dog Howlin’ Blues
10 – Cheers
 

Line Up:

Brian Vollmer – lead vocals, cowbell (1974–present)
Greg “Fritz” Hinz – drums, backing vocals
Daryl Gray – bass, keyboards, piano, backing vocals
Kaleb “Duckman” Duck – guitar
Chris Julke – guitar
Paul Hackman – guitar
Sam Reid – piano

CD/VINYL NEWS : Joe Lynn Turner – Michael Men Project Made In Moscow (2019)
CD/VINYL NEWS
Das Michael Men Project war ein Albumprojekt, das von dem professionellen Musiker und damaligen stellvertretenden Bürgermeister von Moskau, Mikhail Men (ua Michael Men), betreut wurde. Michael Men hat die Dienste des erfahrenen Rocksängers Joe Lynn Turner (Rainbow, Deep Purple) in Anspruch genommen, um eine Show bestehend aus Original-Hardrock-Songs aufzuführen und das Ganze aufzunehmen.Das Album wurde im letzten Jahrzehnt nur in Russland veröffentlicht, wurde aber jetzt 2019 komplett digital remastered und enthält einen zuvor unveröffentlichten Track mit dem Titel „Joe Lynn Turner - Michael Men Project, Made In Moscow“. Michael Men hatte Turner kennengelernt, als er mit dem Hughes Turner Project in Russland auftrat. 2004 lud er sie ein, an der Aufnahme eines von ihm zusammengestellten Hardrock-Albums teilzunehmen, und im September dieses Jahres ging das Paar nach Moskau, um mit Men zu schreiben und aufzunehmen.

Auf dem Album standen neben Turner auch einige lokale und talentierte Musiker. Der Großteil der Songs hier wurde in den 80ern von Men geschrieben und Joe Lynn Turner steuerte die Texte bei. Das Album mit dem Titel "Made In Moscow" ist eine Referenz zu den Live Alben "Made in Japan" und "Made in Europe" von Deep Purple. Ja, alle diese Songs haben ein 80er Deep Purple / Rainbow Flair, Joe Lynn Turners Vocals sind in Topform, die Musikalität ist stark und die Produktion exzellent. In der Tat ist die Klangqualität großartig. Wenn Sie also keine Live-Aufnahmen mögen, sollten Ihr dieses überprüfen: makelloser Mix und verdammt, Sie haben Joe Lynn Turner am Mikrofon!
 

Trackliste:

1 – Arianna (Live)
2 – I’m Alive (Live)
3 – Forgive Her (Live)
4 – Circus Life (Live)
5 – Warriors of the World (Live)
6 – Old Friend (Live)
7 – Let the Fire Rage (Live)
8 – Elegy (Live) [Previously Unreleased]
 

Line Up:

Lead Vocals – Joe Lynn Turner
Bass. Guitar, Vocals – Michael Men
Bass – Petr Makienko
Keyboards, Bass – Valery Diorditsa
Drums, Percussion – Alexander Filonenko
Guitar – Alex Tumanov, Nikolay Devlet-Kildeyev, Dmitry Chetvergov
Backing Vocals – Glenn Hughes

CD/VINYL NEWS : David Glen Eisley (Giuffria) – Tattered, Torn And Worn (2019)
CD/VINYL NEWS
Ex Giuffria, Sorcery, Dirty White Boy und der ganze Frontmann David Glen Eisley sind heute mit einem neuen Soloalbum mit dem Titel "Tattered, Torn and Worn" zurück. Nach seinem Eisley / Goldy - Projekt vor zwei Jahren hat David zusammen mit seinem Giuffria-Bandkollegen Craig Goldy an diesem neuen Soloalbum gearbeitet, das von dem talentierten Gitarristen Paul Clem Calder, einem frischen Gesicht für die Szene, unterstützt wird. Beide haben hier eine Reihe sehr guter, ausgearbeiteter Rock-Songs geschaffen. Seit dem Start von „Y.M.I. (At All) ’, ein Hardrocker mit treibenden Gitarren und diesem unverkennbaren krassen Gesang, liefert das Album dreizehn Tracks mit klassischem Zeug. Eisley ist gesanglich in Topform und spielt auch Schlagzeug - er hat einen Musiker hinter dem Kit gegründet - und andere Instrumente. Und dann haben wir Paul Clem Calder, einen neuen Mann in der Szene, der mit den sechs Saiten über starke Rhythmusgitarren und großartige Soli einfallsreich ist.

'Ain't No Turning Back' ('Floatin' in the Flood ')
ist eines der Highlights des Albums, angefangen mit einem atmosphärischen Intro mit diesem magischen Zusammenspiel von Gitarre und Keyboard. Der Nachfolger' Hard to Lose 'ist eine fleischige Melodie mit mittlerem Tempo hätte aus Giuffrias zweitem Album stammen können. "Darkside of Sunrise" erinnert mich an House Of Lords Material, "Grace of God" rockt hart. Wenn Sie das frühe Giuffria lieben, wird Sie "1964" mit einer coolen Gitarrenarbeit begeistern. Solideres Material kommt mit dynamischem "The Storm Will Come a Risin", David fügt einen bluesigen Ansatz zu "Devils and Diamonds" hinzu, und ich kann nicht anders, als "Red Raven Blue" ist nur eine weitere von Giuffria inspirierte Nummer abzüglich der Unmengen an Keyboards . David Glen Eisley(Giuffria) - Tattered, Torn and Worn (2019) zurück. David Glen Eisley ist zurück und ich bin froh, dass er es mit einem so starken Album geschafft hat. Es rockt mit einem Gefühl der 80er / frühen 90er Jahre und Fans des klassischen Giuffria werden sich freuen. Die Produktion ist geradliniger als die glänzenden Giuffria-Tage (ähnlich dem jüngsten Eisley / Goldy - Projekt), aber wirklich melodiös und passt perfekt zum angebotenen Material.
 

Trackliste:

01 – Y.M.I. (At All)
02 – Ain’t No Turning Back (Floatin’ in the Flood)
03 – Hard to Lose
04 – Blood, Guts and Games (Tall Tales)
05 – Darkside of Sunrise
06 – Grace of God
07 – 1964
08 – The Storm Will Come a Risin’
09 – Devils and Diamonds
10 – Before My Eyes
11 – Red Raven Blue
12 – Tattered and Torn
13 – Ain’t No Turning Back (edit version – Bonus)
 

Line Up:

David Glen Eisley – vocals, drums, guitar, keyboards
Paul “Clem Calder” – guitars, bass

CD/VINYL NEWS : American Tears – White Flags (2019)
CD/VINYL NEWS
Aufgrund des sehr gut aufgenommenen American Tears Comeback Albums von 2018 im letzten Jahr hat die Band eine neue Platte mit dem Titel „White Flags“ aufgenommen, die das Ganze noch einmal in die Höhe treibt. Das einzige Originalmitglied ist Mark Mangold (Drive She Said), der auch alle Instrumente aufführt. Die Band, die im fruchtbaren musikalischen Umfeld von Long Island, New York, gegründet wurde, bestand ursprünglich aus Gary Sonny am Bass, Tommy Gunn am Schlagzeug und Mark Mangold an den Tasten und am Gesang. Für die zweite Platte übernahm Greg Baze die Bassaufgaben. Die Band war ein Power-Keyboard Trio, das Keyboards der damaligen Zeit, Hammond-Orgel, Synthesizer, Mellotron, Clavinet, elektronische Melodica und progressive Musik verwendete. Ihre Herangehensweise war vielseitig, und ihre herzliche Musik reichte von aggressiven, auf Keyboards basierenden Extravaganzen bis hin zu wunderschönen, üppigen Melodien, die den Pop des Tages umkreisen. Die Band hatte das Glück, mit Bands wie Peter Frampton, J. Geils, Alvin Lee, dem Gentle Giant, Gary Wright, John McLaughlin und vielen anderen auf Tournee zu gehen.

Sie erreichten ein breites Publikum und hatten eine beeindruckende Show, abgerundet durch Mangolds Handstand auf seiner Hammond. Mark, der von 12 Keyboards umgeben ist, Tommy, der hinter einer riesigen Anzahl von Trommeln fast unsichtbar ist, mit Gary und später Greg, die ihre Bassvirtuosität vor einer Wand aus Amps zeigen. Die Band betonte die Musikalität und Musikalität, während sie neue Klänge erforschte Schieben Sie immer den Umschlag. Das dritte American Tears-Album, Powerhouse, fügte den Gitarristen und Sänger Craig Brooks hinzu und die Band entwickelte sich zur von der Kritik hochgelobten Band Touch ... aber das ist eine andere Geschichte. Das vierte American Tears Album "Hard Core" läutete die Rückkehr von Mark zu diesem Keyboard-basierten Ansatz ein, bei dem Instrumente verwendet wurden, die erst in den 70er Jahren erhältlich waren, als die Band ihren ersten Streifzug unternahm. „White Flags“ setzt den Fluss mit hymnischen Melodien, herausragenden Texten, virtuoser Musikalität und kreativen, unvorhersehbaren musikalischen Reisen fort, die sich Formeln oder Kategorien widersetzen. Tatsächlich ist diese Band möglicherweise die einzige Band auf dem Planeten, die ausschließlich Keyboard-Rock spielt. Mit Einflüssen aus seiner früheren Arbeit, die gelegentlich auf ELP, Moody Blues und sogar Deep Purple abzielen, zeigt diese Platte das Wagemut und die pure Emotion, die aus diesen Instrumenten herausgerissen werden kann. American Tears trotzt dem Begriff "generisch", da diese rein originelle Musik und die vernichtenden Texte nur wenige oder gar keine Vergleichsmaßstäbe haben.Dies ist ein zeitloser Rock, der von einem der größten Musiker seiner Generation sehr gut aufgenommen wurde.
 

Trackliste:

01. Turn U On
02. Wake up City
03. Hell or High Water
04. Waltz of the Angels
05. Fire Down Below
06. Give Me More
07. Love Is Love
08. Turn the Page (Blue Dog)
09. Pitch Black
10. Keep on Movin’
11. White Flags
 

Line Up:

Mark Mangold - Keys, drums, bass and vocals
Mark Mangold - Produced and Engineered

 
-1-2 3 4 ... 134
>>
Nickname
Passwort

 
Registrieren?
Passwort?

MR AUDIO PLAYER

JETZT AUF MR



Dein Rock im Radio:

Dein
Musikwunsch


NewsletterF.A.Q.Band SupportMedien/PartnerINTERAKTIVKontakt / InfoHörerchartsJobsWerbekunden